- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

16. Minikicker Sport- und Spielfest

16. Minikicker-Spielfest am Sonntag, dem 12.10.2008

 

Minikicker feiern ein tolles Fußballfest

 

Rappelvoll war es den ganzen Sonntag über in der Sporthalle 1 des Ochtruper Schul- und Sportzentrums. Arminias Minikicker hatten zum Turnier geladen und 13 Vereine aus der näheren und weiteren Umgebung waren dieser Einladung gefolgt. Mit insgesamt 22 Mannschaften und über 200 Kindern war es wieder einmal ein großartiges Sport- und Spielfest. Nicht nur auf zwei kleinen Fußballfeldern hatten die kleinen Kicker ihren Spaß, auch die Hüpfburg der Sparkasse und weitere Spielgeräte trugen zur guten Unterhaltung der Minis und ihrer mitgereisten Geschwister bei. Auf der Tribüne fühlten sich Eltern und Großeltern wohl, die ihre Sprößlinge sowohl beim Sport als auch beim Spiel stets im Auge hatten.

 

Insgesamt wurden 61 Spiele ausgetragen, 215 mal jubelten Spieler und Zuschauer bei Torerfolgen und pro Spiel wurden durchschnittlich 3,52 Tore erzielt.

 

Alle Mannschaften lieferten sich spannende und intensive Spiele. Manchmal war es atemberaubend, zuzusehen, mit welchem Ehrgeiz und Einsatz die jungen Kickerinnen und Kicker dem runden Leder hinterher jagten. Die beiden B-Mannschaften der Arminia mussten trotz aller Bemühungen ihrer Unerfahrenheit Tribut zollen und belegten am Ende nur die hinteren Ränge. Die A-Mannschaften dagegen erwiesen sich der starken Konkurrenz aus den anderen Vereinen als durchaus ebenbürtig und verpassten nur ganz knapp den Einzug in die Endspiele.

 

Verdientermaßen eroberten sich schlussendlich im Mini-2-Turnier die Mannschaft des SC Altenrheine und im Mini-1-Turnier die Mannschaft von Vorwärts Wettringen die Turniersiege. Für die gelungene Veranstaltung ist aufgrund ihres Einsatzes und ihrer Hilfsbereitschaft ganz besonders den Eltern der Arminen-Minis zu danken.

 



geschrieben von Peter Oeinck