- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

1. Damen - Das Hinspiel in Erle war für Arminia Ochtrups Damen ein besonderes. Erst nach zwei Verlängerungen mussten sich die Gäste geschlagen geben. Jetzt - vor eigenem Punlikum - wollen sie den Spieß umdrehen. Dafür muss die Offensive aber besser werden.

Arminia Och­trups Basketballerinnen wissen ganz genau, dass sie in der Offensive zulegen müssen, wenn sie sich aus dem Tabellenkeller befreien wollen. Die jüngste Niederlage gegen Borchen, als nur 25 Punkte gelangen, war alarmierend. Für Samstag haben die Töpferstädterinnen Besserung gelobt. Dann treffen sie in eigener Halle auf Eintracht Erle.

Das Hinspiel in Erle hatte es in sich. Erst nach der zweiten Verlängerung stand ein Sieger fest. Nämlich die Eintracht, die am Ende knapp mit 67:62 die Nase vorne hatte. In Erinnerung ist Ochtrups Spielertrainerin Nadine Janning geblieben, dass der Gegner nahezu jeden Wurf aus der Distanz verwandelte. Egal, was die Arminen in der Verteidigung auch anstellten. „Darauf müssen wir uns einstellen. Am besten unsere Abwehr steht genauso gut wie am vergangenen Wochenende, als sie nur 28 Zähler zugelassen hat“, so Janning.

Sie legt ihrer Mannschaft nahe, wieder mehr einfache Körbe unter dem Brett zu erzielen. Das war gegen Borchen nicht der Fall. Für Janning ein wichtiger Grund für die Niederlage. Zudem haben sich die Gastgeberinnen auf die Fahne geschrieben, das Spiel schnell zu machen.

„Wir müssen gegen Erle mit der gleichen Motivation zur Sache gehen wie gegen Borchen. Da haben wir viel besser gespielt als in den Partien zuvor“, erklärt die Ochtruper Trainerin im Vorfeld der Partie.


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 01. Feb. 2013)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder