- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Kleiner Kader, keine Kraft

SCA - Basketballlerinnen verlieren selbst beim Schlusslicht

1. Damen - Arminia Ochtrups Korbjägerinnen bekommen in der Landesliga keinen Fuß mehr auf den Boden. Selbst beim Schlusslicht BC Leopoldshöhe kassierten die Töpferstädterinnen eine Niederlage. Mit nur fünf Spielerinnen angereist, ging den SCA-Damen nach dem Wechsel die Puste aus.

Arminia Och­trups Basketballerinnen können in der Landesliga anscheinend nicht mehr gewinnen. Auch beim Tabellenletzten BC Leopoldshöhe kassierten die SCA-Damen eine 32:41-Niederlage. Zurückzuführen ist das enttäuschende Resultat unter anderem darauf, dass die Töpferstädterinnen nur zu fünft die weite Reise nach Ostwestfalen antraten.

Trotz des Minikaders starteten die Gäste vielversprechend in die Partie. Schnelle Pässe sorgten immer wieder für Lücken in der gegnerischen Verteidigung und den freien Weg zum Korb. Zudem fanden die Würfe aus der Distanz ihr Ziel. So stand es nach dem ersten Viertel 14:4 für die Ochtruperinnen.

Im zweiten Durchgang bauten die Gäste ihren Vorsprung weiter aus. Spielertrainerin Nadine Janning konnte sich unter dem gegnerischen Korb immer wieder in Position bringen und leichte Punkte erzielen. Bis zur Halbzeitpause arbeitete die SCA-Deckung so gut, dass der Gegner nur noch vier weitere Zähler für sich verbuchen durfte (8:24).

Die angesammelten Punkte sollten den Arminia-Damen als Puffer für die zweite Hälfte dienen. Doch nach einem 21:0-Lauf von Leopoldshöhe hatte sich das Blatt gewendet und der SCA lag auf einmal mit 24:29 im Hintertreffen. Grund war, dass der BC viel Druck auf den Ochtruper Ballvortrag ausübte und so viele Turnovers erzwang. „Wir haben uns den Ball einfach zu leicht abnehmen  lassen, was jedes Mal mit gegnerischen Punkten bestraft wurde“, ärgerte sich Janning.

Im Schlussviertel versuchten die Gäste mit allen Mitteln, den Rückstand aufzuholen. Doch ohne Auswechselspielerin fehlte es den fünf Arminia-Damen an der nötigen Kraft. Daher schlichen sich immer mehr Nachlässigkeiten in das SCA-Spiel ein. Hinzu kam, dass der Gegner in dieser Phase nahezu aus jeder Position erfolgreich war. So stand nach 40 Minuten die elfte Saisonniederlage für die Töpferstädterinnen fest.

Punkte:Janning (20), Popanski und Wenningmann (beide 6).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 20. Feb. 2013)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder