- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Energieleistung bringt den Sieg

1. Herren - Arminia Ochtrups Korbjäger mussten am Freitagabend Überstunden machen. Die Partie bei der Reserve des TV Friesen Telgte musste gleich zwei Mal verlängert werden, ehe die Gäste mit 84:79 als Sieger feststanden.

Am Freitagabend wurde des für Arminia Ochtrups Basketballer spät. Zu ungewohnter Zeit traten sie um 20.15 Uhr bei Friesen Telgte 2 an und erkämpften sich mit nur sechs Spielern einen 84:79-Sieg nach zweimaliger Verlängerung.

Viele Ausfälle sorgten dafür, dass der SCA mit einem Minikader anreiste. Glücklicherweise stieß kurzfristig Omar Diakite zum Team, so dass wenigstens ein Auswechselspieler auf der Bank Platz nehmen konnte. Die Hausherren durften hingegen personell aus dem Vollen schöpfen.

Aufgrund der körperlichen Überlegenheit des Gegners entschieden sich die Töpferstädter für eine Zonenverteidigung. Dank einem sehr gut Fastbreakspiel und erfolgreichen Distanzwürfen setzten sich die Ochtruper auf 15:4 ab. Bis zum Anfang des vierten Viertels hielten die Gäste mehr oder weniger konstant eine Zehn-Punkte-Führung. Dann aber machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Die Kraft ließ immer mehr nach, und zu allem Überfluss kassierte Center Andreas Oestermann sein viertes Foul, weshalb er vorsichtshalber erstmal auf der Bank Platz nahm. In der letzten Minute glichen die Telgter zum 65:65 aus. Zehn Sekunden vor dem Ende bekam SCA-Spielertrainer Philipp Gaupel zwei Freiwürfe, von denen er jedoch keinen verwandelte. Daher ging es in die Verlängerung.

Dort sah es zunächst so aus, als sollten die Hausherren davonziehen können. Trotz einer schlechten Freiwurfquote gelang den Arminen dank eines Kraftakts ein 71:69-Vorsprung, doch mit dem letzten Angriff landete ein Wurf aus der Mitteldistanz im SCA-Korb.

Das machte eine zweite Verlängerung nötig, in der die Gäste schnell mit sieben Zählern davonzogen. In der Folgte versuchten die Telgter noch einmal alles, um wieder heranzukommen. Immer wieder stoppten sie die Zeit und schickten die Ochtruper mit taktischen Fouls an die Freiwurflinie. Dem Gaupel-Team fehlte es aber am Zielwasser, weshalb die Vorentscheidung verschoben wurde. Da sich die Friesen in der Offensive eine Menge unnötiger Ballverluste leisteten, geriet der Vorsprung des Tabellenführers nicht mehr in Gefahr.

„Das war heute eine echte Energieleistung. Aufgrund unseres kleinen Kaders hatten meine Spieler ja kaum Erholungsphasen. Mit einer besseren Trefferquote von der Freiwurflinie wäre der Sieg deutlich früher möglich gewesen. Wir freuen uns riesig über diesen Kampfsieg“, fasste Gaupel seine Eindrücke zusammen.

Punkte:Leugermann (29), Gaupel (21), Oestermann (15), Leusder (9), Oeinck (6) und Diakite (4).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 4. März 2013)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder