- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Wieder einmal geht die Puste aus

1. Damen - Die fast zweieinhalbstündige Anreise war umsonst: Beim TV Bad Driburg verloren die Ochtruper Korbjägerinnen mit 33:50. Wieder einmal brachen die Töpferstädterinnen in der zweiten Halbzeit ein.

Auch im Auswärtsspiel beim TV Bad Driburg ist es den Landesliga-Basketballerinnen von Arminia Ochtrup nicht gelungen, Zählbares einzufahren. Bis Mitte des zweiten Viertels konnten die Töpferstädterinnen noch mithalten, doch dann gaben sie die Partie sprichwörtlich ab und verloren mit 33:50 (13:16).

Zunächst hatten beide Teams Schwierigkeiten, zu Punkten zu kommen, denn so recht wollte der Ball den Weg in den Korb nicht finden. Erst in der fünften Minute gelangen den Gastgeberinnen die ersten Zähler. Der SCA legte aber sofort nach und entschied das erste Viertel mit 6:4 für sich.

Im zweiten Abschnitt fanden die Ochtruperinnen zu ihrer gewohnten Treffsicherheit zurück. „Besonders Meike Fahlbusch, die einige Schüsse aus der Distanz verwandelt hat“, freute sich Spielertrainerin Nadine Janning. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Bad Driburg einen Dreier und verabschiedete sich daher mit einer 16:13-Führung in die Kabinen.

Spätestens nach der Rückkehr auf das Feld war bei den Arminia-Damen der Wurm drin. Die einfachsten Möglichkeiten am Brett wurden nicht genutzt. Zudem kamen die Pässe zum Mitspieler nicht an, und die bis dato effiziente Mann-Mann-Verteidigung wurde nur noch unzureichend eingesetzt. So erzielte das Heimteam einen Korb nach dem anderen und konnte oftmals nur durch Fouls gestoppt werden. Das Resultat war aus Gäste-Sicht ein 25:35-Rückstand vor dem vierten Viertel.

In den letzten zehn Minuten der Partie bekamen die Ochtruperinnen nicht mehr die Kurve, sodass der TV Bad Driburg seinen Vorsprung immer weiter vergrößerte. Zu allem Überfluss schied Janning in der 38. Minute aufgrund ihres fünften Fouls vorzeitig aus. Doch das war für die neunte Niederlage in Folge nicht mehr ausschlaggebend.

„Wir haben einfach viel zu viele erstklassige Chancen nicht genutzt. Das waren Punkte, die uns am Ende fehlten“, analysierte Nadine Janning, die die fast zweieinhalbstündige Anreise nach Bad Driburg wieder einmal nur mit sechs Spielerinnen hatte antreten müssen.

Wegen den Osterferien haben die SCA-Korbjägerinnen nun eine Verschnaufpause bis zum 13. April (Samstag). In dieser Zeit wollen sie die letzten Kräfte mobilisieren, um in den drei noch ausstehenden Begegnungen gegen den SV Brackwede, die Citybaskets Recklinghausen 2 und den SC Westfalia Kinderhaus richtig angreifen zu können.

Punkte:Janning (14), Fahlbusch (9), Fontein, Popanski (beide 4) und Wenningmann (2).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 20. März 2013)




geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder