- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Spannung in der Bezirksliga

1. Herren - An der Tabellenspitze ist es spannend geworden. Drei Teams führen das Klassement punktgleich an. Darunter auch die Korbjäger des SC Arminia Ochtrup, die am Sonntag beim UBC Münster 4 antreten. Keine einfache Aufgabe für die Töpferstädter, doch mit Stefan Mathmann haben die Arminen einen Trumpf im Ärmel.

In der Basketball-Bezirksliga ist es zwei Runden vor dem Saisonende wieder richtig spannend geworden. Mit dem TV Emsdetten, Arminia Ochtrup und Westfalia Kinderhaus 4 führen drei Teams punktgleich die Tabelle an. Diese gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen wollen die Ochtruper Korbjäger am Sonntag mit einem Sieg bei der Viertvertretung des UBC Münster festigen.

Die Hausherren belegen den fünften Rang und feierten zuletzt sogar einen Sieg gegen den damaligen Spitzenreiter Kinderhaus 4. Vor allem unter dem Korb sind die Münsteraner dank ihrer vielen großen Akteure sehr gut aufgestellt. „Ob wir damit umgehen können, wird sich wahrscheinlich erst im Lauf der Begegnung entscheiden“, mutmaßt Och­trups Spielertrainer Philipp Gaupel.

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams (79:68 für den SCA) wussten die Töpferstädter nur in der ersten Halbzeit zu überzeugen. Am Ende wurde es noch einmal unnötig spannend. So weit soll es am Sonntag nicht kommen.

Ein Trumpf im Ärmel der Arminen könnte ihr zweiter Spielertrainer, Stefan Mathmann, sein. Da er im Hinspiel fehlte, müssen sich die Münsteraner wahrscheinlich erst noch auf den Ochtruper Topscorer einstellen. Ein wichtiger Baustein im Ensemble ist Center Andreas Oestermann, der zuletzt starke Leistungen zeigte, worauf Gaupel und Mathmann auch am Wochenende hoffen.

„Personell sind wir gut aufgestellt. Knüpfen wir an die gelungenen Vorstellungen der vergangenen Wochen an, sollte ein Auswärtssieg durchaus drinsitzen. Der wäre ungeheuer wichtig, schließlich wollen wir auch weiterhin zum Führungstrio gehören“, so Gaupel.


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 19. April 2013)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder