- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

1. Herren - Lange mussten die Ochtruper Korbjäger kämpfen, um die Reserve des TSC Münster mit 67:60 zu bezwingen. Einen großen Anteil am Heimsieg hatten Jens Leusder und Thomas Oeinck, die in Vertretung der fehlenden etatmäßigen Center unter den Körben aushalfen und ihre Sache zur vollsten Zufriedenheit lösten.

Einen weiteren Sieg fuhren die Bezirksliga-Basketballer von Arminia Ochtrup ein. In eigener Halle setzten sie sich mit 67:60 gegen die Reserve des TSC Münster 2 durch.

Da die Schiedsrichter nicht viel durchgehen ließen, war das gesamte Spiel von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägt. Bereits im ersten Viertel bekamen die Arminen zehn Freiwürfe zugesprochen, von denen sie allerdings nur drei verwandelten. Aufgrund der schlechten Trefferquote führte der SCA nach dem ersten Viertel lediglich mit zwei Punkten.

Im zweiten Abschnitt stellten sich die Akteure besser auf die Linie der Unparteiischen ein. „Da hatten wir endlich mehr Erfolg bei unseren Schüssen“, so Spielertrainer Philipp Gaupel. Trotzdem vergrößerten die Hausherren ihr Polster nur um einen Zähler.

Nach der Pause ging der offene Schlagabtausch munter weiter. Die Führung wechselte mehrfach, doch keines der beiden Teams konnte davonziehen. Die Ochtruper kamen immer mehr in Foulprobleme und mussten sich daher in der Defensive zurücknehmen. Das galt besonders für Topscorer Stefan Mathmann, der früh mit vier Strafen vorbelastet war.

Im Schlussabschnitt behauptete der SCA einen Vorsprung und gab diesen nicht mehr her. Zwar versuchten die Gäste, die Uhr durch Fouls zu stoppen und gegnerische Fehlversuche von der Freiwurflinie zu provozieren, doch das gelang ihnen nur unzureichend.

Ein großes Lob hatte Gaupel für Jens Leusder und Thomas Oeinck parat. „Die beiden haben unter dem Korb auf einer für sie ungewohnten Position einen guten Job gemacht“, freute sich der Coach über die Vorstellung seiner Aushilfscenter, die sich gegen körperlich weit überlegene Gegner behaupteten.

Punkte: Mathmann (26), Bradara (14), Leugermann (13), Oeinck (8) und Leusder (6).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 22. Jan. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder