- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Arminen bleiben oben dran

1. Herren - Mit einem 65:57-Sieg beim TV Lengerich hat der SC Arminia Ochtrup seine gute Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft beibehalten. Topscorer war ein Akteur, den Spielertrainer Philipp Gaupel zunächst überhaupt nicht auf dem Zettel hatte.

In der Bezirksliga reden Arminia Ochtrups Basketballer weiterhin ein Wörtchen bei der Titelvergabe mit. Trotz dünner Personaldecke setzten sich die Töpferstädter mit 65:57 beim TV Lengerich durch und bleiben als Tabellenvierter in einer aussichtsreichen Position.

Entgegen der Erwartungen traten die Gäste mit dem angeschlagenen Stefan Mathmann an, der zwar nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, aber trotzdem 23 Punkte erzielte. „Stefan konnte sein volles Potenzial natürlich nicht abrufen, war aber als sicherer Schütze von außen erneut einer der Garanten für den Sieg“, erklärte Spielertrainer Philipp Gaupel.

Aufgrund ihrer körperlichen Vorteile versuchten die Hausherren, das Spiel über die Center zu forcieren. Dies gelang ihnen zunächst auch, ehe sich der SCA darauf eingestellt hatte. Je weiter die Zeit voranschritt, desto sicherer agierten die Ochtruper in der Verteidigung.

Anlass zur Kritik lieferte vor der Pause die Offensive der Töpferstädter. „Wir haben unsere Angriffe zu selten durchgespielt“, ärgerte sich Gaupel über unnötige Einzelaktionen und einen Acht-Punkte-Rückstand zur Pause.

In der Kabine nahmen sich die Arminen vor, den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Diese Taktik setzten die Ochtruper sehr gut um. Auch bedingt durch gegnerische Fehler gestaltete der SCA die Partie wieder offen.

Nach 33 Minuten übernahmen die Gäste erstmals die Führung, die sie bis kurz vor Schluss auf acht Zähler ausbauten. Als der Sieg schon beinahe in trockenen Tüchern zu sein schien, kamen die Lengericher zu sechs Punkten in Folge. Die Gäste berappelten sich aber und zeigten sich treffsicher von der Freiwurflinie.

„Aufgrund der angespannten Personalsituation war es für uns vor allem unter dem Korb nicht leicht. Klaus Meckmann und Henning Bückers haben ihre Sache trotzdem sehr gut gemacht“, lobte Philipp Gaupel seine Schützlinge nach der Begegnung.

Punkte: Mathmann (23), Leugermann (14), Meckmann (12), Gaupel und Leusder (beide 8).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 19. Feb. 2014)






geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder