- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Arminen blasen Friesen weg

1. Damen - Immer stabiler treten die Ochtruper Bezirksliga-Basketballerinnen auf. Der 48:39-Heimsieg gegen Friesen Telgte war bereits der dritte Sieg in Serie. Der kam allerdings nicht von ungefähr, denn die Gastgeberinnen mussten 40 Minuten lang hart kämpfen.

Über einen Start-Ziel-Sieg freuten sich die Bezirksliga-Basketballerinnen des SC Arminia Och­trup. Mit 48:39 verwiesen die Töpferstädterinnen den TV Friesen Telgte in die Schranken und nahmen damit erfolgreich Revanche für die deutliche Niederlage in der Hinrunde.

Von Beginn an legte der SCA gut los und fand dank seines schnellen Passspiels immer wieder Lücken in der Verteidigung der Gäste. Mit viel Zug zum Korb kamen die Ochtruperinnen zu einfachen Punkten. In der Defensive entschied sich Spielertrainerin Nadine Janning für eine Mann-Mann-Verteidigung, um sowohl Würfe aus der Distanz zu verhindern als auch den Weg zum Korb zuzumachen.

Mit ihre hartnäckigen Defensivarbeit zwangen die Arminia-Damen den Gegner zu Notwürfen. Zudem hatten die Ochtruperinnen Vorteile bei den Rebounds. Vor allem unter dem Brett der Friesen, woraus viele zweite Chancen resultierten. Zur Pause lag das Janning-Team verdient mit 29:23 vorne.

In der zweiten Hälfte waren beide Seiten nicht in der Lage, an die gute Vorstellung der ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Nur noch selten fanden die Bälle den Weg in den gegnerischen Korb. Kurz vor dem Ende des dritten Viertels nahm Janning auf der Bank Platz, da sie mit vier Fouls bedacht kurz vor einem Ausschluss stand.

Ohne ihre Spielertrainerin schwenkte die Abwehr auf eine Pass-Verteidigung um. „Im Nachhinein hätten wir das schon eher machen sollen. Der Gegner hat sich im Spiel ohne Ball kaum bewegt, was zu Fehlpässen und Fastbreaks geführt hat“, resümierte Janning.

Im dritten Abschnitt zog des SCA das Tempo wieder an und bog somit auf die Siegerstraße ein. Für die Ochtruperinnen war es der dritte Erfolg in Serie. „Wir haben heute eine klasse Leistung gezeigt. Die Unterstützung von der Bank war super. Das hat die Spielerinnen auf dem Feld enorm gepusht“, freute sich Janning.

In der Tabelle belegen die Arminen mit einer Bilanz von sieben Siegen und sieben Niederlagen Platz fünf. Da am Karnevalswochenende der Spielbetrieb ruht, geht es für die Ochtruper Korbjägerinnen erst am 7. März (Freitag) beim BSV Wulfen wieder um Punkte.

Punkte: Janning (24), Brinkmann (12), Popanski (4), Bahr, Fontein, Ismaijli und Stapper (je 2).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 26. Feb. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder