- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Die spielfreie Zeit hat auch für die Korbjäger aus der Töpferstadt ein Ende. Am Samstag eröffnen die beiden SCA-Vertretungen die Saison mit zwei Heimspielen.

Jetzt sind auch die Korbjäger aus der Sommerpause zurück. Am Samstag stellen sich die beiden Bezirksliga-Teams des SC Arminia Ochtrup in eigener Halle ihrem Publikum vor. Die Damen empfangen um 16 Uhr in der Halle I den BSV Wulfen, bevor die Herren zwei Stunden später an gleicher Stätte auf den TSC Münster 2 treffen.

In der spielfreien Zeit hat sich bei den Ochruper Basketballerinnen personell einiges getan. Paula Leusder, Mona Wenningmann und Meike Stapper sind zurückgekehrt. Daher stehen Spielertrainerin Nadine Janning nun 14 Akteure zur Verfügung.

Am Samstag kommt es zu dem in der jüngeren Vergangenheit stets heiß umkämpften Vergleich mit Wulfen. Um das erste Saisonspiel positiv zu gestalten, müssen sich die Töpferstädterinnen das passende Mittel gegen die Ganzfeldpresse des BSV zurechtlegen – jene Deckungsvariante, die dem SCA schon oft Probleme bereitet hat. Die Wege zum eigenen Korb sollen konsequent versperrt werden, um einfache Punkte zu verhindern. Die Aufgabenliste ist also lang, doch für Janning lösbar. „Alle sind schließlich total motiviert“, so die Trainerin.

Bei den Herren gab es einen Wechsel auf der Kommandobrücke. Stefan Mathmann musste sein Amt als Spielertrainer aus beruflichen Gründen an Thomas Rohoff übergeben, doch als Aktiver bleibt Mathmann im operativen Geschäft. Als Co-Trainer fungiert auch in der neuen Saison Aufbauspieler Philipp Gaupel.

Der Kader der Arminen bleibt wie in der Vorsaison klein. Da die Gastgeber am Samstag auf Mathmann, Rohoff und Florian Leugermann verzichten müssen, sollte es besser keine weiteren Ausfälle geben.

Aus der Personalsituation leiten sich auch die Saisonziele der Ochtruper ab. Die fallen eher bescheiden aus. „Oberste Priorität genießt der Ligaverbleib. Die Klasse ist durch die vielen Absteiger aus der Landesliga deutlich stärker geworden“, erklärt Gaupel.

Mit der Zweitvertretung des TSC Münster treffen die Arminen gleich auf einen schweren Gegner. „Wir müssen zusehen, dass wir nicht direkt am Anfang den Anschluss verlieren“, gibt Gaupel seiner Mannschaft mit auf den Weg.

Im Nachwuchsbereich haben die SCA-Basketballer drei Teams gemeldet. Die von Jens Leusder gecoachten U 19-Damen gehen auf Kreisebene auf Korbjagd und sollen den Unterbau für die Bezirksliga-Formation bilden. Mareen Leusder und Nicole Engelhardt sind für die U 14 zuständig, die in ihre dritte Saison bestreitet. Neuland im Ligabetrieb betritt die U 12. Trainer Jens Leusderm kommt es dabei nicht auf die Ergebnisse an: „Wichtig ist, dass die Kids Erfahrung sammeln.“

Zudem gibt es noch eine U 10, für die José Miranda und Daniel Schmor die Verantwortung tragen. Diese Altersklasse (Jahrgänge 2005 bis 2007) absolviert noch keine Meisterschaftsspiele, trainiert aber jeden Samstag von 10.30 bis 12 Uhr in der Halle I des Schulzentrums.


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 12. Sept. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder