- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Janning ist begeistert

1. Damen - So darf es für die Korbjägerinnen des SC Arminia weitergehen. Im ersten Saisonspiel gegen den BSV Wulfen lieferten die Ochtruperinnen eine starke Leistung ab und gewannen verdient mit 69:56.

Einen gelungenen Auftakt in die neue Saison legten Arminia Ochtrups Basketball-Damen hin. In eigener Halle gewannen sie gegen den BSV Wulfen mit 69:56 (39:20).

Schon früh zeigte sich, dass der SCA den Gästen körperlich klar überlegen war. Diese Vorteile nutzten die Ochtruperinnen unter den Körben eiskalt aus. Hinzu kam, dass das Heimteam genügend personelle Alternativen auf der Bank hatte, um schnell zu wechseln. Dem BSV stand hingegen nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung, weshalb Wulfen mit den Kräften haushalten musste.

Genaue Pässe direkt unter dem Brett sorgten für leichte SCA-Zähler. Dabei setzte sich Center Mona Weningmann gekonnt in Szene. Bis zum Ende der ersten Viertels lagen die Ochtruperinnen mit 15:10 vorne.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts starteten die Arminen einen 10:0-Lauf. Dabei kam ihnen die neu formierte Zonenverteidigung zugute, die den BSV immer wieder zu Würfen aus der Distanz zwang. Bis zum Wechsel hatten sich die Gastgeberinnen auf 39:20 abgesetzt.

Obwohl die Defensive effektiv arbeitete, stellte Spielertrainerin Nadine Janning nach der Pause auf eine Mann-Mann-Deckung um. Die Idee ging nicht auf. Vielmehr kassierten die SCA-Damen eher unnötige Fouls, weshalb Janning von der neuen taktischen Ausrichtung abwich und zum altbewährten System mit Zonenverteidigung zurückkehrte.

Im vierten Viertel ging den Töpferstädterinnen ein wenig die Luft aus. Das nutzten die Gäste, um ihren Rückstand zu verkürzen. Dennoch war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

„Wir haben eine tolle Leistung gezeigt. Ich bin sehr angetan von unserer Schnelligkeit, die uns einen wesentlichen Vorteil beschert hat. Taktisch haben wir genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. An diese Leistung gilt es in den kommenden Wochen anzuknüpfen“, erklärte Janning nach der Partie.

Punkte: Janning (31), Wenningmann (18), P. Leusder (6), Bahr, Popanski (beide 3), Fontein, M. Leusder, Ruhkamp und S. Stapper (je 2).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 16. Sept. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder