- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Wie aus einem Guss

1. Damen - „Zwei Spiele, zwei Siege und beide Male eine gut besetzte Bank“. Für Arminia Ochtrups Trainerin Nadine Janning hätte die neue Punkterunde gar nicht besser beginnen können. In Emsdetten bewies ihr Team wieder einmal, dass es zu den besten der Klasse gehört.

Einen deutlichen 66:32-Sieg fuhren die Basketballerinnen des SC Arminia Ochtrup beim TV Emsdetten ein. Von Beginn an bestimmten die Gäste die Begegnung und ließen den TVE nie in Schlagdistanz kommen.

Die Arminia-Damen hatten sich fest vorgenommen, ihre im Training einstudierten Systeme anzuwenden. Mit einem schnellen Passspiel und viel Zug zum Korb wollten die Töpferstädterinnen dem Heimteam Probleme bereiten. Das funktionierte wie gewünscht, und so entschieden die Och­truperinnen das erste Viertel mit 16:6 für sich.

Im zweiten Abschnitt ließen die Arminia-Damen nicht nach. Immer wieder setzten sie ihre Center gekonnt in Szene. „So haben wir viele einfache Punkte gemacht“, freute sich Spielertrainerin Nadine Janning, dass ihr Konzept aufging.

Da ihr Team jedoch in der Verteidigung jedoch zu nachlässig agierte, handelten sich einige Spielerinnen unnötige Fouls ein. In erster Linie die für den Aufbau verantwortliche Kathrin Fontein, die kurz vor der Pause schon vier Mal regelwidrig aufgefallen war. Für sie rückte Christina Koße auf das Feld. Mit einer 33:13-Führung ging es in die Kabinen.

Nach dem Pausentee knüpfte der SCA dort an, wo er in den ersten 20 Minuten aufgehört hatte. Das Tempo wurde hoch gehalten, sodass einige Fastbreaks gelaufen werden konnten. Da die Arminen viele Wechselmöglichkeiten besaßen, verlor ihr Spiel nichts an Druck und Schnelligkeit.

Erst im Schlussviertel ließ bei den Ochtruperinnen die Luft nach. Das machte sich besonders in den Zweikämpfen bemerkbar, in denen der SCA oft zu spät kam. Dieses Manko machte sich aber nicht in Zahlen bemerkbar, und so verbuchte das Janning-Team einen Erfolg mit 34 Zählern Vorsprung für sich.

„Zwei Spiele, zwei Siege und beide Male eine gut besetzte Bank – so kann die Saison gerne weitergehen“, zeigte sich die Arminia-Trainerin sehr zufrieden. Nächster Gegner sind am Samstag (27. September) die Borgers-Baskets Bocholt. Die Partie beginnt um 16 Uhr in der Halle I des Schul- und Sportzen­trums.

Punkte: Janning (26), P. Leusder (13), Ismaijli, Koße, Stapper (je 6), Popanski (3), Bahr, Fontein und Wenningmann (je 2).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 24. Sept. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder