- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Arminen geht die Puste aus

1. Herren - Im Kreisderby beim TV Emsdetten standen die Ochtruper Korbjäger in der Schlussphase auf verlorenem Posten. Das war wenig verwunderlich, denn wieder einmal waren die Arminen lediglich mit einem Mini-Kader angereist.

Wenn ein Kader zu klein ist und Wechselmöglichkeiten daher kaum vorhanden sind, macht sich das meist gegen Ende eines Spiels bemerkbar. Das bekamen jetzt auch Arminia Ochtrups Bezirksliga-Basketballer zu spüren, die beim Kreisrivalen TV Emsdetten mit 67:97 verloren.

Die Hausherren setzten wie von SCA-Trainer Philipp Gaupel vorausgesagt auf eine Ganzfeldpresse. „Dieses System sorgte bei uns für zu viele Fehler und Ballverluste. Und zwar über die gesamte Partie“, so Gaupel.

Trotzdem blieben die lediglich mit sieben Akteuren angereisten Töpferstädter zunächst in Schlagdistanz. Das erste Viertel verloren sie mit fünf Zählern. An diesem Rückstand änderte sich auch bis zum Pausentee nichts.

In der Schlussphase des dritten Viertels machten sich die Emsdettener gegen die konditionell nachlassenden Arminen zu einem 11:3-Lauf auf, der vorentscheidend war. Angesichts eines immer deutlicher werdenden Rückstandes und nicht vorhandener Optionen auf der Bank brachen die Ochtruper Korbjäger im vierten Viertel ein.

„Da hat unsere Leistung wirklich stark nachgelassen“, übte Gaupel Kritik. „Aber gegen ein Team, dessen Personaldecke deutlich dicker war als unsere, saß einfach nicht mehr drin. Erschwerend kam heute hinzu, dass viele leichte Punkte unter dem Korb leider nicht fallen wollten.“

Punkte: Bradara, Trindeitmar (beide 17), Oeinck (14), Gaupel (9), Leusder (8) und de Jager (2).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 24. Sept. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder