- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

1. Herren - Obwohl die Herren von Arminia Ochtrup im dritten Viertel aus dem Tritt kamen, reichte die Leistung, um Aufsteiger Warendorfer SU in den Griff zu bekommen. Beim 66:55-Heimsieg war Thomas Oeinck der erfolgreichster Werfer der Töpferstädter.

Arminia Och­trups Bezirksliga-Basketballer haben sich in das gesicherte Mittelfeld der Tabelle vorgeschoben. Ausschlaggebend dafür war ein 66:55-Heimsieg gegen Aufsteiger Warendorfer SU.

Die Arminen legten einen guten Start hin und setzten sich durch zwei schnelle Dreier auf 10:3 ab. Da die Trefferquote der Hausherren im weiteren Verlauf des ersten Viertels jedoch nachließ, kamen die Gäste auf 13:17 heran. Im zweiten Abschnitt forcierten die Ochtruper das Tempo und sicherten sich viele Ballgewinne sowie Rebounds. Mit relativ einfachen Mitteln gelang es dem SCA so, sich bis zur Pause auf 40:28 abzusetzen.

Danach wirkte die Spielweise der Töpferstädter zu eindimensional. Die WSU stellte sich darauf ein und brachte sich mit einem 16:2-Lauf zurück in die Partie.

In den letzten zehn Minuten zeigten die Arminen wieder mehr Biss in der Verteidigung und ließen nur noch fünf Zähler zu. Da jetzt auch in der Offensive wieder variabler gespielt wurde, erarbeitete sich der SC Arminia einen Neun-Punkte-Vorsprung. Dieser wurde am Ende auf 66:55 ausgebaut.

„Unser Gegner hat eine gute Leistung abgeliefert und unsere Schwächephase bestraft. Solche Fehler wie im dritten Viertel dürfen wir uns in der Zukunft nicht mehr erlauben“, resümierte das Ochtruper Trainerduo Thomas Rohoff und Philipp Gaupel.

Punkte: Oeinck (17), Trindeitmar (16), Bradara (12), Gaupel (7), Leusder (6), Frake und Leugermann (beide 4).



(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 5. Nov. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder