- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Sieg im Duell der Systeme

1. Herren - Tempo war Trumpf beim Heimspiel der Ochtruper Basketballer gegen den UBC Münster 5. Dank ihrer Schnelligkeit setzten sich die Töpferstädter mit 87:66 durch.

In der Basketball-Bezirksliga kam es zum Duell der Systeme. Dabei stand das schnelle und bewegliche Spiel von Arminia Ochtrup dem Setplay des UBC Münster 5 gegenüber, der immer wieder den Weg zum Erfolg über seine großen Center suchte. Am Ende erwiesen sich die taktischen Waffen der Hausherren als schärfer, denn der SCA setzte sich mit 87:66 durch.

Die Ochtruper, die erneut mit nur einem kleinen Kader antraten, kämpfte schon früh mit erheblichen Foulproblemen. Thomas Oeinck hatte bereits drei Strafen bekommen, zwei weitere Akteure jeweils zwei. Da sich aber auch die Gäste nicht konsequent an die Regeln hielten, hagelte es bereits in den ersten zehn Minuten viele Freiwürfe. Letztlich entschied der SCA diesen Abschnitt knapp mit 28:26 für sich.

Anschließend bekamen die Hausherren mehr Kontrolle über das Spiel. Mit ihrem hohen Tempo in der Offensive erarbeiteten sie sich immer wieder Überzahlsituationen. So konnten sie ihren Vorsprung bis zur Pause auf 48:37 ausbauen.

Nach dem Wechsel sank die Trefferquote der Arminen. Folglich ging der dritte Abschnitt mit zwei Punkte an die Gäste aus der Domstadt. In Frage gestellt wurde der Heimsieg aber nicht mehr, da die Ochtruper im Schlussviertel ihre konditionellen Vorteile ausspielten und sich so Korb für Korb absetzten. Nach 40 Minuten stand ein deutlicher 87:66-Erfolg auf der Anzeigetafel.

Ihren nächsten Einsatz haben die Korbjäger aus der Töpferstadt erst am 18. April (Samstag) wieder, wenn sie in eigener Halle die Reserve des TV Friesen Telgte empfangen.

Punkte: Leusder (34), Gaupel (22), Leugermann (13), Trindeitmar (10), Oeinck (4), Rohoff (3) und Frake (1).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 25. März 2015)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder