- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Klare Sache in Waltrop

1. Damen - Ihren vierten Sieg im vierten Saisonspiel feierten die Basketball-Damen von Arminia Ochtrup. Beim Aufsteiger GV Waltrop legten die Töpferstädterinnen nach einem schleppenden Beginn richtig los und kamen am Ende zu einem 62:29-Erfolg.

Einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg fuhren die Basketball-Damen von Arminia Och­trup ein. Beim Bezirksliga-Aufsteiger GC Waltrop setzten sich die Töpferstädterinnen mit 62:29 durch.

Dabei legten die Gäste allerdings einen schleppenden Start hin und erzielten erst nach vier Minuten ihren ersten Punkt. Danach wachte der SCA auf und brachte verstärkt seine Größenvorteile unter den Körben ein. Nach dem ersten Viertel lagen die Gäste mit 11:4 vorne.

Ein 17:2-Lauf zu Beginn des zweiten Abschnitts kam schon einer Vorentscheidung gleich. Schnelle Kombinationen und viel Zug zum Korb sorgten dafür, dass der Vorsprung immer mehr anwuchs. Zur Pause hatten sich die Arminia-Damen eine 33:11-Führung erarbeitet.

Nach der Pause suchten die Gäste das Spiel über ihre Center, was in der Regel auch vom Erfolg gekrönt war. Obwohl auch dieser Abschnitt klar an die Korbjägerinnen aus Ochtrup ging, war nicht zu übersehen, dass bei ihnen die Kräfte nachließen. Schließlich standen Trainer Donato Briganti in Waltrop nur sieben Akteure zur Verfügung. Da der Gegner ebenfalls nicht mehr volles Tempo gehen konnte, brachten die Töpferstädterinnen ihren deutlichen Vorsprung ungefährdet nach Hause.

Aufgrund der Herbstferien geht es für den SCA erst wieder am 25. Oktober (Sonntag) in Haltern um Meisterschaftspunkte.

Punkte: Janning (16), Brinkmann (14), Popanski (12), P. Leusder (9), Fontein (6) und Wenningmann (5).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 30. Sept. 2015)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder