- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

Kein Mittel gegen Telgte

1. Damen - Kein Glück im Spitzenspiel: Mit 44:55 unterlagen die Basketball-Damen des SC Arminia Ochtrup in Telgte. Gegen die Mann-Mann-Verteidigung der Gastgeberinnen fand die Mannschaft um Trainer Donato Briganti kein effektives Mittel.

Im Bezirksliga-Spitzenspiel mussten sich die Basketballerinnen des SC Arminia Ochtrup ihrem härtesten Konkurrenten, dem TV Friesen Telgte, mit 44:55 geschlagen geben. Die Gastgeberinnen machten sofort deutlich, dass sie diese Partie für sich entscheiden wollten und gingen schnell in Führung. Kurz nach Spielbeginn sahen sich die Töpferstädterinnen bereits mit einem 0:8-Rückstand konfrontiert.

Auf der Seite der Arminen war die Nervosität zu spüren – nichts wollte so richtig funktionieren. Immer wieder verfehlten Würfe den Korb, und Unkonzentriertheiten sorgten für unnötige Ballverluste. Trainer Donato Briganti plädierte immer wieder darauf, Ruhe ins Spiel zu bringen und überlegt zu handeln. Doch seine Mannschaft schaffte es nur selten, diese Vorgaben auch umzusetzen. In der fünften Minute fanden die Töpferstädterinnen endlich in die Begegnung und verkürzten auf 10:13.

Im zweiten Viertel hatten die Arminen erneut Anlaufschwierigkeiten. Gegen die Mann-Mann-Verteidigung der Friesen fanden sie kein geeignetes Mittel. Zwar wurde immer wieder das Spiel über die Center am Brett fokussiert, weil man mit gleich fünf hoch gewachsenen Akteuren angereist war, jedoch konnten die Ochtruperinnen diesen Vorteil nicht so ausnutzen wie in anderen Partien. Schließlich stellt Telgter Team stellte ebenfalls einige große Spielerinnen. Bis zum Viertelende wuchs der Rückstand etwas an, trotzdem blieb der SCA mit 20:26 in Schlagdistanz.

In der Halbzeitpause entschied sich das Briganti-Team für eine Umstellung auf eine Mann-Mann-Verteidigung, um einerseits die Würfe aus der Distanz zu verhindern und zudem den Spielerinnen am Brett weniger Chancen zu bieten. Dies sorgte für Erfolg: Die Korbjägerinnen aus der Töpferstadt provozierten so immer wieder Ballverluste. Trotzdem schafften sie es nicht, ihren Rückstand zu verringern (29:37).

Auch im letzten Viertel gelang es den Ochtruperinnen nicht mehr, die Kurve zu kriegen. Zwar fanden sie nun immer mehr den Weg zum Korb und waren nur durch Fouls zu stoppen, doch leisteten sie sich wieder Ballverluste, die Telgte ausnutzte und in Punkte verwandelte. Am Ende hatten die Gäste das Nachsehen und traten mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise an.

Für das Rückspiel haben sie bereits ein klares Ziel vor Augen – einen Sieg. Dafür wollen die SCA-Damen in speziell einige Systeme gegen die Mann-Mann-Verteidigung einstudieren.

Punkte: Janning (10), Brinkmann (9), P. Leusder (8), Wenningmann (7), Popanski (6) und Mareen Leusder (4).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 10. Dez. 2014)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder