- Homepage -
Aktuelle Berichte
aus allen Abteilungen
HauptvorstandSatzungJugendordnungEhrenordnungFinanzordnungSporthallen am Schulzentrum AKTUELLLinks37. Internationales U 15 Hallenturnier 2017
KontaktImpressum

Herzlich willkommen auf der Internetseite

SC ARMINIA OCHTRUP e.V. 1912

SCA von Anfang an im Hintertreffen

1. Herren - Arminias Bezirksliga-Basketballer kassierten eine vermeidbare 49:54-Niederlage gegen den TV Friesen Telgte II.

Einen schlechten Start legten die Bezirksliga-Basketballer des SC Arminia Ochtrup bei der 49:54 (24:36)-Niederlage gegen Friesen Telgte 2 hin. So lief der SCA bereits von Beginn an einem Rückstand hinterher. Erst in der letzten Minute des ersten Viertels konnte das Ochtruper Team um Trainer Thomas Rohoff mit drei schnellen Körben bis auf drei Punkte verkürzen (15:18).

Im zweiten Spielabschnitt lief dann offensiv wenig zusammen. So spielten sich die Gäste aus Telgte bis zur Halbzeitpause eine komfortable 36:24-Führung heraus.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Töpferstädter dann einen Gang zu. Sie schafften es, durch eine gute Verteidigungsarbeit das Telgter Team bei nur vier Punkten Vorsprung zu halten. Da auf eigener Seite jedoch weiterhin eine miserable Quote aus der Distanz zu verzeichnen war, kamen die Hausherren nur zu zehn Punkten.

In den ersten sieben Minuten des vierten Viertels erlaubten die Gastgeber dem Gegner nur zwei weitere Punkte und hatten so noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Doch in den letzten zwei Minuten zogen die Telgter dann bis auf acht Punkte davon. Mit 54:49 entschieden sie die Partie für sich. Mit der Schlusssirene verwandelten die Arminen dann noch einen Dreier, so dass der direkte Vergleich aus Hin- und Rückspiel für Ochtrup spricht.

Bei dem anstehenden Restprogramm könnte es jedoch noch zu einem Dreiervergleich kommen. In diesem Fall würde trotz des direkten Vergleichs Telgte doch noch an den Ochtrupern vorbeiziehen.

SCA-Punkte: Leugermann (16), Gaupel (11), Leusder (8), Rohoff (6), de Jager und Frake (beide 4).


(Quelle: Tageblatt für den Kreis Steinfurt, 23. April 2015)



geschrieben von Philipp Gaupel & Jens Leusder